Grünes Westend

Digitale Ideen-Börse zum Thema GRÜN im Westend:

am 2. März 2021 um 17 Uhr

Themen: Grüne Freiflächen im Westend, an denen Menschen aus der Nachbarschaft mitwirken können.

Anmeldung: stadtteil@q1-bochum.de

—–

Zum Start der „Begrünungsoffensive 2021“ hat die Stabsstelle Klimaschutz der Stadt einen Flyer mit dem Titel „Grün statt Grau“ vorgestellt, in dem kreative Ideen zur Gestaltung naturnaher und klimafreundlicher Vorgärten beschrieben werden. Die Stadt hilft bei der Anlage ökologischer Vorgärten mit Fördermitteln.

Für weitere Informationen und zur Beratung steht das Architekturbüro Ulmann zur Verfügung.
Kontakt: info@ulmann-architekten.de oder unter der Rufnummer 0234 / 60 14 83 52 (die Beratung und die Bewilligung sind kosten- und gebührenfrei).
Flyer: https://www.bochum.de/C125830C0042AB74/vwContentByKey/W2BXUEJF346BOCMDE/$File/RZ_Flyer_Schottergaerten_Druckerei_19118.pdf

_____ NATÜRLICH GRÜN IM WESTEND _____

Machen Sie es sich grün im Westend!
Mitten in der Stadt ist trotzdem viel Grün möglich.

Grüne Orte und Ansprechpersonen:

  • Ruhrstadt Gartenmiliz www.gartenmiliz.wordpress.com
    https://www.facebook.com/RuhrstadtGartenmiliz
    Spezialitäten u.a. Bienen, Teichbau, Gestaltung, Brombeerrodung
  • Botopia
    Griesenbruchstraße 9, 44793 Bochum
    https://www.facebook.com/Bochumsoffenetueren/
    botopia@zeromail.org
    https://botopia.org/blog/

Im Rahmen des Stadtumbauprozesses im Bochumer Westend (2007-2019) sind bestehende Freiflächen spürbar aufgewertet worden. Zugleich konnte das Freiflächenangebot ausgebaut werden. So sind mit dem Grüngürtel in Goldhamme, dem Gremmepark in Stahlhausen und dem 2021 entstehenden Grünzug in Stahlhausen (Untere Stahlindustrie) drei komplett neue grüne Flächen geschaffen worden.

Wendenpark

2010 im Rahmen des Stadtumbaus umgebaut, zeichnet sich der Park durch neue Wegeverbindungen, Spielpunkte und Verweilmöglichkeiten für Jung und Alt sowie eine Bühne für kleinere Veranstaltungen aus. Bei den Baumaßnahmen wurde der Hochbunker an der Nordseite in die Planung mit eingebunden und bietet nun als Kletterwand eine Gelegenheit für spielerische und sportliche Betätigungen.

Generationenpark

Die zentral gelegene, aber vormals größtenteils ungenutzte Wiese zwischen Arnoldschule und Albert-Schmidt-Haus / Springerplatz wurde im Zuge des Stadtumbaus umgestaltet. Durch die Nachbarschaft zur Schule und der Altenwohnstätte ergab sich die zukünftige Nutzung als Park der Generationen.

Henriettenwiese

Im Rahmen des Stadtumbaus wurden der vorhandene Bolzplatz und die Grünfläche aufgewertet sowie eine neue Hundewiese geschaffen.

Grüngürtel Goldhamme

Der neue Grüngürtel in Goldhamme, hervorgegangen aus dem „Restgrün“ zur Autobahn (A448, ehem. Donezkring), stellt die einzige größere zusammenhängende Grünfläche in Goldhamme dar.

Um seiner Funktion als wichtige Fußgänger- bzw. Radwegeverbindung zwischen der Essener und Wattenscheider Straße sowie die eines Begegnungs- und Aufenthaltsorts für die Quartiersbewohner gerecht zu werden, wurde der Grüngürtel 2016, basierend auf den Ergebnissen der vorangegangen Bürgerbeteiligung im Zuge der Rahmenplanung Goldhamme, umfänglich aufgewertet. Entstanden ist eine abwechslungsreiche parkähnliche Fläche mit Bäumen und viel Wiese, Orten zum Verweilen, einem erneuerten Bolzplatz, einer Hundewiese und aufgewerteten Wegeverbindungen. Vom Stadtteil aus über mehrere Zugänge erreichbar, lädt die neue Fläche nun Menschen aller Altersstufen zum Spazieren, Radfahren, Verweilen und Spielen ein.

Anger Bayernstraße

In der Bayernstraße ist 2016 ein Anger im „Generationenquartier“ entstanden, der durch neue Sitzgelegenheiten zum Treffen und Kommunizieren einlädt und dessen Eingänge von Norden, Süden und aus dem Wohnquartier gestalterisch hervorgehoben sowie offen, gut einsehbar und barrierefrei gestaltet wurden.